Wieder zurück

Was für eine Rückfahrt: zweimal „Blockabfertigung“ vor Tunneln in Österreich mit jeweils einer Stunde Wartezeit, anschliessend gleich bei dem Grenzübergang .at-zu-.de Sperrung wegen „Behinderung“. Letzteres hat sich als schrechlicker Unfall mit einem Verkehrstoten, notdürftig mit Plastikplane zugedeckt erwiesen – da relativierten sich die nochmaligen 45 Minuten Wartezeit dann doch wieder. Dennoch 11 Stunden für eine 8,25 Stunden Fahrt ist schon lange…

The Weekend

Die Orte die wir an diesem wunderschönen Wochenende besucht haben: Nonnenhorn (Baden) Bregenz (Sightseeing & Forelle essn:), Schwarzenberg (Übernachtung und super Frühstück), Großer Alpsee (Baden, enttäuschend), Ritterburg (und -Festival) bei Eisenberg, Hopfensee (besser als der G.Alpsee, aber nicht so toll wie der Bodensee bei Nonnendorn), Schloss Neuschwanstein (nur Foto von der Straße :), Wieskirche (wo die Caro fast ein Pferd „befreit“ haette;). Abgefahren am Samstag, den 11.8. Rückkehr am 12.8.um 21h00 – genau 33 Stunden, nicht schlecht 🙂

So, gleich in Avstria

Zehn Kilometer noch, Bad Reichenhall voraus. Bis 15h30/16h00 schaff’s ma’s leicht. Die Zeremonie startet um 17h00.

Danke Angi…

…für die Karte aus Paris! Muss jetzt auch mal länger hin, als nur ein paar (Umsteig-)Stunden… Viele Gruesse zurueck, bb

Erster halber Wientag

Der Zug kam puenktlichst an und Angi stand schon da. Wir haben gleich zwei 72Stunden ÖVM Tickets (oder wie es jetzt heisst „Öffis“) gekauft fuer je 13,50. Danach hat uns die Angi mit der Tram – sehr gute Idee, damit wir gleich etwas sehen – ins Hotel gebracht, am Roosevelt-Platz. Von dort aus sind wir zu Ihr in den 9.Bezirk. Sehr schoene Jugendstil-Wohnung. Dann ging es auf der Suche nach einem Wiener Schnitzel, erst an der linken Wiener Zeile in ein von aussen sehr schoenes Jugendstil-Restaurant, dann in ein sehr modernes Cafe bei Angis Arbeit im Museums Quartier. Dort, nach dem Huhn nach Wiener Schnitzel Art (zumindest fuer mich) und etwas Spaziergang auf dem Wiener Hofe, ging es dann noch zur Angi ins Tanztheather, wo sie uns netterweise Karten besorgt hatte: das „Nature Theater of Oklahoma“ performante ein modernes Tanz-Theatherstueck mit 10 unvorbereiteten Taenzer. Sehr interessant und nach den visuellen, sehr klassischen Eindruecken von der Stadt tagsueber, ein schoener, sehr moderner Ausklang am Abend. Gg 22h00 waren wir wieder im Hotel und die Angi auch auf dem Heimweg. Danke Angi fuer diese Einfuehrung und bis morgen Gute Nacht (Euch allen)!